Montafon: Entlang des Illradweges nach Partenen !

Heute ist definitiv ein Ruhe- und Hoteltag… dachte ich! 😉 Meine Frau ist aktiv und das opulente FrĂŒhstĂŒck muss in radelnde Watt transformiert werden. Das kleinste Übel dĂŒrfte der Illradweg von St. Gallenkirch bergwĂ€rts in Richtung Partenen sein. Gestartet wird mit dem gestrige Wanderweg vom Hotel runter zum Talgrund – ziemlich genial das Teil, wenn auch superkurz. Der Name des Flusses, der Ill, irritiert mich weiterhin. Wikipedia gibt zum GlĂŒck Auskunft zur Namensherkunft – immerhin der grösste Zufluss des Alpenrheins. Danach geht es auf den Radweg und Radwege  können sie, die Österreicher! Wunderbar wellig fĂŒhrt der Weg durch das grĂŒne Tal.

Wenn das ganze Vorarlberg wirklich wie auf der Tafel beschrieben mit solchen Radwegen durchzogen ist, dann dĂŒrfte das ein kleines Radlerparadies sein. FĂŒr Mountainbiker ist der Talweg eine gute Zubringerachse. Wir fahren bis zur Mautstelle der Silvretta Hochalpenstrasse. Ich bin so gar kein Freund von mautpflichtigen Bergstrassen. Meine Frau ist gut drauf und die Durchfahrt fĂŒr e-Bikes gratis. So trennen sich unsere Wege. Sie fĂ€hrt die 930 Höhenmeter rauf zur Bieler Höhe und wird spĂ€ter begeistert ĂŒber ihre Leistung und die Auffahrt berichten (und dafĂŒr gibt es trotz Akku UnterstĂŒtzung ein grosses ‚Respekt‘ von mir).

Ich rolle entspannt zurĂŒck in Richtung Hotel und nehme beim Ausgleichsbecken Rifa noch einen kurzen Wiesentrail mit. SpĂ€ter freue ich mich ĂŒber ein kleines TalwĂ€rts-Rennen auf dem Radweg mit Rennradfahrern. Noch spĂ€ter gibt es schliesslich die ersehnte Sauna!

Der heutige Ausflug fĂŒhrte auf die Spuren der Ill Tour – Vom Ursprung zur MĂŒndung. Als Mountainbiker eher reizen wĂŒrde mich die Silvretta 3-Seen Tour, vielleicht in Kombination mit der Alp Tour Verbella – Gibau.

Statistik: 24.3 km, ca. 344 Höhenmeter, Fahrzeit 1:22 h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.