Der Mountainbike – Saisonstart 2018 !

Man mag es kaum glauben, aber nach 5 Monaten Bikeabstinenz habe ich heute zusammen mit meiner Frau die Saison 2018 mit einer Runde nach Burgdorf gestartet. Ich muss hier ja niemandem Rechenschaft ablegen und trotzdem habe ich ein schlechtes Gewissen so lange den inneren Schweinehund nicht überwunden zu haben. Die Gründe sind vielfältig – der Beruf, das Wetter, das Alter… alles richtig und doch im Prinzip nur Ausreden. Fakt bleibt, dass ich mit meinem aktuellen Job in Genf seit zwei Jahren sowohl beim Mountainbiken wie auch beim Bloggen zurückstecken muss.

Schauen wir nach Vorne! Ich war mit dem Ti29-40 unterwegs und das Titan Hardtail glänzt mit Fahrspass wie am ersten Tag. Das Biken habe ich jedenfalls nicht verlernt und so wird die Runde noch etwas verlängert mit einer Anfahrt im grossen Bogen via die Höchi ob Halten, Wynigen und weiter nach Burgdorf. Wir sind nicht die Einzigen, die den langen Winter in den Knochen haben – ich hatte den Eindruck, dass heute wirklich jeder draussen war.

Bei Bier und Bretzel geniessen wir im Schützenhaus die wärmende Frühlingssonne und tanken Energie für die lange Rückfahrt der Emme entlang nach Solothurn. Es fällt auf, dass die Natur gefühlt noch im Rückstand ist, aber das mag wegen den frühen Ostern täuschen. Der Bärlauch spriesst vorsichtig aus dem Waldboden und wenn es noch einige warme Tage gibt, wird sich der Frühling wie jedes Jahr mit voller Wucht durchsetzen.

Auf der Rückfahrt erkennen wir kaum noch unsere Hometrails entlang der Emme. Die Arbeiten für den Hochwasserschutz sind im vollen Gange oder bereits abgeschlossen. Man mag bei all den Rodungen entlang des Flusses und den riesigen Erdbewegungen kaum an die Renaturierungsabsichten glauben. So ohne Grün sieht alles sehr trostlos aus.

Bei Kilometer 40 melden sich die ersten Konsequenzen meiner langen Bikepause. 😉 Das linke Knie zwickt, die Oberschenkel laufen unrund und der Hintern ist sich weder Hardtail noch Sattel gewohnt. Dafür stimmt die Moral – was für eine schöne Ausfahrt am Ostermontag!

Statistik: 52.8 km, ca. 349 Höhenmeter, Fahrzeit 3:00 h

5 Kommentare zu “Der Mountainbike – Saisonstart 2018 !

  1. ROTSCHER
    Antworten

    Hey Spoony, das geht mal gar nicht … 5 Monate ohne Bike. Ich würde das wohl nicht überleben. Zum Glück habe ich genügend Zeit um dem Hobby zu fröhnen … Aber ich kann dir garantieren, es macht jünger und glücklich 😉

  2. Gerber Ernst
    Antworten

    Du lasch na Spoony,so lang nüt uf em Bike,kaum vorstellbar😳
    Hei anang i däm fau grad verpasst,hei ou no im Schützehus zwüschehaut gmacht🍻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.