Elsass: Trails, Burgen und das Val de Munster !

Der Tag startet mit einem währschaften Frühstück in unserem Hotel. Mit genügend Beurre Demi-Sel auf Baguette, Munster Kass und Müesli im Bauch sind wir bereit für die heutige Tour. Diese kombiniert einen Burgen-Singletrail Loop mit dem Radweg durch das Munstertal. Wir verlassen Éguisheim (220m) in Richtung Rebberge und der drei markanten Burgtürme der ‚Les Trois Châteaux‘.

Durch die Reben geht es hoch ins Dorf Husseren-les-Châteaux. Auf der ‚Route des Cinque Châteaux‚ kämpfen wir uns den Berg rauf. Die letzten Meter zu den Burgen (580m) führt ein steiler, aber fahrbarer Wanderweg. Quasi ‚von hinten‘ nähern wir uns den drei mächtigen Burgen an. Zum Glück hat meine Frau ein Schloss dabei um unsere zwei Bikes im Wald zu sichern.

Für die Tatsache, dass die ganze Anlage bereits um 1466 zerstört wurde, sind die drei Türme in gutem Zustand. Die Ruinen lassen sich mindestens teilweise ‚beklettern‘, wobei herabfallende Steine wohl ein Problem zu sein scheinen. Mir gefällt die Anlage, sendet sie doch auch nach über 1000 Jahren noch ein selbstbewusstes Signal in die Ebene. Ab hier sieht man bereits unser nächstes Ziel, die Hohlandsbourg.

Wir fahren weiter und es wartet ein erstes Trailfeuerwerk! Der GPS Track aus dem Internet ist ein Glücksgriff. Ich wundere mich erst über die zwei Kringel im Track. Beide Runden sind tolle Singletrails mit vollem Flowfaktor im lichten Wald. Dafür nimmt man gerne einige ’sinnlose‘ Höhenmeter in Kauf. Wenn in den Vogesen alle Trails so sind, dann muss ich unbedingt mehr hierher fahren.

Das nächste Ziel ist die Hohlandsbourg (639m), eine extrem mächtige Anlage hoch über Colmar. Der Eintrittspreis lohnt sich in verschiedener Hinsicht. Ein modernes Museum zeigt die reiche und lange Geschichte der Anlage auf. Der Gründer, Rudolf von Habsburg, ist für uns Schweizer ja kein Unbekannter. Wir trinken etwas im Burgkaffee und bewandern die Anlage. Mir gefällt wie man einerseits die historische Bausubstanz bewahrt, andererseits einen modernen ‚Kultur‘-Ort aus der Burg gemacht hat.

Die Aussicht von der massiven Bewehrungsmauer aus ist fantastisch. Erneut sieht man vom Grand Ballon der Vogesen, über Strassbourg und Colmar zum Feldberg im Schwarzwald und weiter über das Sundgau nach Basel und zum Jura. Eindrücklich!

Es folgt das zweite Trailhighlight des Tages: Die Abfahrt von der Burg runter nach Wintzenheim auf 275m. Mindestens ab der Hälfte wurde der Singletrail speziell für Mountainbiker angelegt und ist einfach nur der Hammer. Der Parkplatz bei der Landwirtschaftsschule Pflixbourg zeigt, dass es wohl noch mehr Abfahrten durch den Wald gibt und dass hier gerne auch mit Shuttles hoch zum Parkplatz der Hohlandsbourg gefahren wird.

Wir nehmen den zweiten Teil der Tour in Angriff – durch das Munstertal bis in die namensgebende Ortschaft Munster. Das Tal zieht sich in die Länge, ist aber auf einem wunderbar ausgebauten Radweg leicht zu befahren. In Munster schauen wir uns um, bevor wir beim Dorfplatz erneut einen Flammkuchen essen, natürlich mit dem berühmten Munster Käse.

Die Beine sind nun etwas müde und meine Frau sorgt sich um den Akku. Ein klares Zeichen, dass die Tour etwas länger dauert. 😉 Wir verzichten auf Höhenmeter und fahren auf dem gleichen Weg zurück und dann in einem Bogen via Wintzenheim und Wettolsheim über die letzten Hügel und Reben bis vor die Hintertüre unseres Hotels.

Fazit: Ich bin überrascht und leicht begeistert welche Singletrailqualität es hier in den Vogesen gibt. Für mich als Burgenfan gibt es keine bessere Kombination!

Herunterladen

Statistik: 50.6 km, ca. 991 Höhenmeter, Fahrzeit 04:04 h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.