Das Jahr 2011 !

Der letzte Tag des Jahres – Zeit um auf ein ereignisreiches und interessantes Jahr zurückzublicken. Bei dieser Gelegenheit wünsche ich allen Lesern dieses Blogs ein schönes Silvesterfest und im nächsten Jahr auf und neben dem Mountainbike viel Spass und Erfolg! Speziell denken möchte ich an jene, die in diesem Jahr nicht so viel Glück hatten, stellvertretend dafür wünsche ich Roland eine gute Gesundheit und…

HAPPY NEW YEAR – HAPPY 2012 !

Januar

Im Januar hatte ich Zeit um einige Blogbeiträge zum Upgrade des Scott Genius zu verfassen. Gegen Ende Monat wurden die neuen Laufräder montiert und das Bike war wieder fit für Wintertouren.

Daneben waren wir bei besten Verhältnissen noch am Skifahren in Engelberg.


Februar

Für den Februar gibt es nur ein Bild – das lädierte Knie mit dem Vorderen Kreuzband- und Innenbandriss. So waren die Skiferien in Grächen nicht wirklich froh. Als Ausgleich habe es nur einige schöne Touren zu Monatsbeginn in der Umgebung.

Danach hatte ich viel Zeit und so bekam dieser Blog technisch wie optisch einen Facelift – Spoony’s Bike Blog 2.0 !


März

Der März stand natürlich weiterhin unter dem Eindruck von Arztbesuchen und Physioterminen. Daneben bloggte ich hier ziellos über dies und das, um die Leser etwas bei der Stange zu halten.

Doch am 29. März begann das Bikeleben wieder mit der ersten Ausfahrt und die führte bereits in ein frühlingshaftes Blumenmeer! Das gab viel Motivation.


April

Im April war es nur einmal schön und so startete die Saison traditionellerweise am Slow-Up Murten bei bestem Wetter. Es gab einige Touren, unter anderem auf den Weissenstein.

Daneben bastelte ich viel im Bastelraum an einem kleinen Upgrade für das Bike meiner Frau. Hauptarbeit war jedoch die Restauration eines alten Citybikes für meine Tochter. Kaum fertig wurde das Teil gestohlen und tauchte dann glücklicherweise nach einigen Tagen wieder auf.


Mai

Der Mai startete fulminant mit den besten Bike Days ever in Solothurn. Ebenfalls im Mai startete die Stöckli Bike Marathon Serie am Buechibärg und ich konnte in diesem Jahr alle drei Marathons bei schönen Wetter und mit viel Spass abfahren.

Weiter fuhr ich einen weiteren Abschnitt meiner Solothurner Kantonsgrenze Tour. Mit dem Electra Funbike kam zudem ein weiteres Fahrrad ins Haus.


Juni

Das tolle Wetter blieb im Juni bestehen und so verwunderte der frühreife Weizen nicht. Erstmals nahm ich an der Ironbike Brittnau teil und hatte wirklich viel Spass bei diesem Marathon ohne Zeitmessung.

Ein spezielles Erlebnis in diesem Monat war die Zweitageswanderung von Leukerbad über den Gemmipasss nach Kandersteg – mein persönliches Familienhighlight in diesem Jahr.


Juli

Der Juli stand ganz im Zeichen eines verlängerten Wochenendes auf der Lenzerheide zusammen mit meiner Frau. Hier haben wir nebst der Ticket to Ride Tour drei wunderbare Biketouren gefahren. Für dieses Wochenende zu zweit bin ich besonders dankbar – schön, wenn man sein Hobby mindestens teilweise mit der Partnerin teilen kann!

Am Ende des Monats folgten meine Ferien an der Ostsee, über die ich ausnahmsweise mal nicht oder nur wenig bloggte.


August

Bedingt durch die Sommerferien war der August bikemässig unspektakulär. Ich schaute nach vorne und verbrachte die Zeit mit der Planung für meine herbstlichen Bikeferien und kaufte im Veloplus üppig Ausrüstung ein. Auch das Bike wurde mit neuen Lagern am Hinterbau fit gemacht.

Sonst fuhr ich nur einige Standardrunden und den letzten Stöckli Bike Marathon in Wil.


September

Das Bikehighlight des Jahrs wurde eingeläutet mit einem Luxus-Wellness Wochenende mit meiner Frau in Scuol. Danach ging es sechs Tage ab auf die Trails in Alta-Rezia von Scuol nach Livigno und weiter nach St-Moritz, über Berg und Tal, Pässe und Traumtrails – es war einfach der Bikehimmel.

Im September wanderten wir noch aufs Stockhorn. Eigentlich unglaublich, was ich meinem Knie in diesem Sommer und Herbst alles zumuten konnte.


Oktober

Im Oktober fuhr ich erneut entlang der Kantonsgrenze und bloggte viele technische Beiträge aus dem Archiv zum Zusammenbau des Ti29-40. Daneben beschäftigte ich mich nach dem Kauf der Garmin Topo Schweiz V3 wieder etwas intensiver mit GPS und Kartensoftware.

Monatshighlight war aber in jedem Fall das Ti-Treffen im Rheintal und die beiden Super-Touren! Ich freue mich immer wieder, wenn diese virtuellen Zeilen hier zu echten Bekanntschaftem im realen Leben führen.


November

In diesem Monat gab es ein Sammelsurium von tollen Touren im Raum Luzern, aber auch zu Hause und gar zum Mittelpunkt der Schweiz. Besonders in Erinnerung bleibt die Tour Mitte Monat in Andermatt auf 2454m! Das sagt alles aus über das Wetter in diesem warmen November aus.

Weiter hatte ich einen richtigen Rückfall im Bereich Geocaching und sammelte die Verstecke gleich zu Dutzenden. Und dann habe ich da noch eine Lupine Piko gekauft. Der erste Nightride habe ich in diesem Jahr leider nicht geschafft!


Dezember

Und so ging das Jahr ins Land und der Dezember zeigte sich am Schluss doch noch von der weissen Seite und lud zu einigen schönen Schneefahrten ein.

Nun bleibt mir nur noch ein kleines Fazit zu ziehen und das ist so einfach wie jedes Jahr: Ich bin einfach zufrieden und glücklich – bei diesem Jahresrückblick kann es definitiv nicht anders sein!


4 Kommentare zu “Das Jahr 2011 !

  1. Roland
    Antworten

    Sehr schöner Rückblick auf dein Bikejahr. Meiner wüde leider ganz anders ausfallen. Umso mehr danke ich dir für die guten Wünsche in meine Richtung. Mal schauen wie es weiter geht und wann auch ich endlich wieder richtig auf den Sattel schwingen darf.
    Für 2012 wünsch ich dir weiterhin so schöne Kilo- wie Höhenmeter auf dem Bike.

Schreibe einen Kommentar zu SomeintPhia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.