Die Krabbeltiere in China !

TausendfüsslerRaupeFremde Länder, fremde Natur. Speziell zeigt sich das an mehr oder weniger ungewohnten Insekten. Wer ein Auge dafür hat, findet diese Krabbeltiere überall. Dies ist im übrigen einer der wenigen negativen Punkte des Mountainbiken gegenüber dem Wandern. Der scharfe Sinn für die kleinen Wunder der Natur geht in der Geschwindigkeit unter. Hier eine kleine Auswahl, was einem auf einer Wanderung in China so über den Weg laufen kann. Eher harmlos die Tausendfüssler, die eine beträchtliche Grösse erreichen können. Schön eine Schmetterlingsraupe, mit einer deutlichen stachligen Warnung.

Fliegende HeuschreckenGrillenFür uns bereits weniger gewohnt sind die grossen fliegenden Heuschrecken. Wenn diese Dinger anstatt zu springen mit lautem Brummen starten, bleibt ein Schreckmoment oft nicht aus. Freude habe ich bei diesen Aufnahmen an der Makrofunktion meiner Digitalkamera. Was bei schwammigen Aufnahmen in die Ferne fehlt, holt man bei diesen Nahaufnahmen wieder rein. Gewöhnungsbedürftig sind die grossen Grillen, die überall auf den Bäumen sitzen und den ganzen Tag einen unglaublichen Lärm veranstalten.

Gerstete MadenWer sich selber davon überzeugen möchte: Lautstärke aufdrehen und dieses .wav File abspielen. Achtung: Ich übernehmen keine Verantwortung für zerstörte Lautsprechermembrane. Das wirklich interessante an China ist die Tatsache, dass man hier alles was so krabbelt und fliegt wieder auf dem Teller findet. Um das Gesicht zu wahren und freundlich zu bleiben, kommt man an den gerösteten Maden und Heuschrecken kaum vorbei. Das vorletzte Mal in China hatte ich keine Wahl mehr. Ist das Gehirn erst mal ausgeschaltet, schmeckt es gar nicht so schlecht. Soviel Off-Topic zum Thema Outdoor und Reisen. Morgen fliege ich zurück und dann gibt es hoffentlich wieder etwas mehr Bike Beiträge.

3 Kommentare zu “Die Krabbeltiere in China !

  1. Karin
    Antworten

    Dieser Beitrag interessiert mich als Fachfrau natürlich besonders: ein kleiner Nachtrag, es handelt sich nicht um Grillen (gehören zu den Heuschrecken), sondern um Singzikaden, die in den Tropen und auch in Südeuropa verbreitet sind.
    Gruss, Schwesterherz

Schreibe einen Kommentar zu Spoony Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.